Es war einmal Anno 2003. Zu dieser Zeit begab es sich, das Yasmina el Rakkasah ein neues Leben unter ihrem Herzen trug. Es gab viele die sich freuten, von den anderen lohnt es nicht zu berichten.
Yasmina tanze schon einige Jahre, als sie eine schwere Entscheidung treffen musste. Vielerlei Gründe taten sich auf. Schweren Herzens verabschiedete sie sich vom Stamm Allat Dalanda und suchte mit einigen ihrer Tänzerinnen einen neuen Ort auf, wo sie in Frieden und voller Vertrauen, in Siegen, einen neuen Stamm gründete: ASTARTE
Yasmina tanzt seit 2000 den ATS und ist somit eine der ersten Frauen Deutschlands, die einen Stamm gründete und seither dem ATS in seiner ursprünglichen Form nach FCBD treu geblieben ist. Ihr Repertoire umfasste ausserdem noch: Ägyptische Folklore (11 Stile), Bollywood - Fantasy - Fusion Bellydance (2009 wurden ihre Tanzpartnerin Oxana und sie Vizeweltmeister in Duisburg) -
klassischer Orient.Tanz-
Seit Sommer 2014 widmet sie sich nur noch dem American Tribal Style.


Astarte in den Anfängen 2003

2004
Ich tanze in Tribal Montur im Studio Al Hamra (Siegen). Es ist Januar. Hier unterrichtet Ilka Günther. Ich biete einen WS an, doch leider kennt man den ATS nicht und so muss ich noch warten. Ich bin im 5. Monat schwanger und es macht total viel Spaß zu tanzen.

Frühlingsfest in Valbert.
Das letzte, sozusagen als Abschiedsfeier. Ich bin im 7. Monat und tanze immer noch. Es ist toll: Bauchtanz mit Babybauch. Jetzt tanzt auch Astarte , für mich und mit mir das Geburtsvorbereitungsritual. Vielen Dank, das es Euch gibt!!
Ob ich es schon öffentlich gesagt hatte ;-)

Im Mai
Es gibt noch einen großen Auftritt in der Citygalerie (Siegen). Mein Stamm zelebriert ein kleines Geburtsvorbereitungsritual. Die meisten Zuschauer finden es toll.





Im Juli
Natalie kommt zur Welt. Für mich gibt es eine kleine Pause.
Aber schon im September fahre ich jeden Mittwoch zum Unterricht nach Lüdenscheid.
Mein Ensemble Show Oriental trainiert jetzt in Siegen.


2005